Projekte

Wildbienen und Wespen im BayernNetzNatur-Projekt "Hohenfelser Kuppenalb"

Unter den Blütenbesuchern gehören Wildbienen mit zu den wichtigsten Bestäubergruppen. Die Untersuchung der Bund Naturschutz - Kreisgruppe Neumarkt im Jahr 2003 ergänzt das BayernNetzNatur-Projekt „Hohenfelser Kuppenalb/Schwarze Laber“ um den Aspekt Wildbienen. Der Einfluss verschiedener Pflegevarianten auf Kalktrockenhängen wurde hinsichtlich des Vorkommens von Wildbienen und Wespen als auch des Blütenangebotes oder potenzieller Nistplatzstrukturen kartiert. Eine sehr intensiv durch Schafe genutzte Umtriebsweide weist die höchste Vielfalt an Wildbienen und Wespen auf, obwohl sie ein relativ geringes Blütenangebot bietet. Als Auswirkung der frühen Beweidung im März waren dann Ende April nur auf dieser Fläche sehr viele Blüten aufgegangen und dementsprechend hoch die Dichte der Bienen. Rinderweiden, durch einen Wanderschäfer genutzte Flächen, frisch entbuschte und Brachflächen sind für die Bienenfauna nicht so wertvoll. Die Untersuchung gibt gezielte Hinweise für künftige Pflegemaßnahmen und damit für den Artenschutz.

Projekthomepage:

www.nepo-muk.de/index.php

Quellenangabe:

Braun, R. (Büro LUNA) (2003): Der Einfluss von historischer Nutzung und rezenter Pflege auf die Wildbienen- und Wespenfauna von Kalkmagerrasen; Pflege und Maßnahmen für Wildbienen und Wespen im ABSP-Umsetzungsprojekt "Tal der Schwarzen Laber mit Seitentälern und Hohenfelser-Velsburger Kuppenalb". Unveröffentlichtes Gutachten im Auftrag des Bundes Naturschutz, Nürnberg. 75 Seiten

Kontakt:

BN Neumarkt
Dr. Josef Guttenberger
Bockwirtsgasse 2
92318 Neumarkt
Tel.: 09181/21578
email: neumarkt@bund-naturschutz.de