Projekte

Alteichen im Nürnberger Reichswald

Der Reichswald um Nürnberg ist nahezu komplett als Bannwald geschützt und als Vogelschutzgebiet im Rahmen von Natura 2000 gemeldet, Teilflächen sind als LSG und NSG ausgewiesen. Alte Eichenbestände sind im Reichswald aufgrund ihres Strukturreichtums Orte der höchsten Biodiversität des Waldes. Insbesondere viele extrem gefährdete und geschützte Totholz bewohnende Käferarten können in diesen Eichenbeständen nachgewiesen werden. Im Rahmen des mit der Stadt Nürnberg und Forstämtern abgestimmten Projektes der Bund Naturschutz - Kreisgruppe Nürnberg-Stadt wurden 2005 alle relevanten Eichenbestände und die Standorte solitärer Alteichen und deren Eignung als Lebensraum für xylobionte Käfer erfasst und die räumliche Verteilung analysiert, um Prognosen und Schutzempfehlungen für den Lebensraum Alteiche abgeben zu können.

Projekthomepage:

www.bund-naturschutz-nbg.de

Download Projektmaterial:

Quellenangabe:

Brunner, G., Künzel, F. (2006): Alteichen im Nürnberger Reichswald. Unveröffentlichtes Gutachten im Auftrag des Bundes Naturschutz, Nürnberg. 30 Seiten + Karten

Kontakt:

BN Nürnberg
Wolfgang Dötsch
Endterstr. 14, 90455 Nürnberg
Tel.: 0911/457606
email: bund-naturschutz-nbg@nefkam.net